86 Methicillin-resistente Staphylococcus aureus-Stämme bei Schweizer Schweinen und ihre Beziehung zu Isolaten von Landwirten und Tierärzten (Forschungsarbeit; Kittl, 2020)

Klicken Sie hier für die Ressource

 

 

Signifikante Wirkungsgruppe (n): Pathogenmanagement
Zielart: Schweine; Geflügel; Molkerei; Rindfleisch; Schaf;
Alter: Unterschiedlich für verschiedene Arten;
Ergebnisparameter: MRSA-Prävalenz bei Nutztieren im Schlachthof; MRSA-Prävalenz in Fleisch in Einzelhandelsgeschäften; Prävalenz bei Tierärzten und Landwirten
Zusammenfassung: Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (MRSA) kann beim Menschen zu schweren Erkrankungen führen, und da dieses Bakterium häufig in Nutztieren vorkommt, kann es potenziell große Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit haben. Landwirte und Tierärzte sind aufgrund ihres engen Kontakts mit Tieren besonders gefährdet. Unsere Arbeit zeigt einen dramatischen Anstieg der MRSA-Prävalenz bei Schweizer Schweinen von 2 % im Jahr 2009 auf 44 % im Jahr 2017. Die Sequenzierung der Bakteriengene ermöglichte es uns, eine enge Assoziation zwischen Bauern- und Schweinestämmen sowie Tierärzte- und Pferdestämmen aufzuzeigen, was darauf hindeutet dass Schweine und Pferde wahrscheinlich eine Quelle menschlicher Besiedlung sind. In dieser Studie wurde auch gezeigt, dass Schweine-spa-t011-Stämme wahrscheinlich weniger wahrscheinlich Menschen besiedeln als Schweine-spa-t034-Stämme. Diese Forschung kann eine Grundlage für eine genauere Risikobewertung und Präventivmaßnahmen bilden.
86 Forschungsbericht - Kittl - 2020 - Methicillin-resistente Staphylococcus aureus-Stämme bei Schweizer Schweinen und ihre Beziehung zu Isolaten von Landwirten und Tierärzten
Wo finde ich das Originalmaterial:
https://aem.asm.org/content/86/5/e01865-19.abstract; https://doi.org/10.1128/AEM.01865-19
Land: CH

86 Forschungsbericht - Kittl - 2020 - Methicillin-resistente Staphylococcus aureus-Stämme bei Schweizer Schweinen und ihre Beziehung zu Isolaten von Landwirten und Tierärzten